Herzlich willkommen!

Dem Leipziger Sturm getrotzt.

 

Mit 21:16 konnten die Footballer der Cottbus Crayfish bei den Leipzig Lions ihr Auswärtsspiel in der Regionalliga Ost gewinnen. Mit diesem Sieg rückten die Crayfish auf Platz drei der Tabelle vor und können den letzten beiden Saisonspielen ohne Druck entgegensehen. Bei strahlendem Sonnenschein aber schweren Sturmböen erwischten die Lions zunächst den besseren Start und gingen schnell mit 7:0 in Führung. Danach zeigten die Cottbusser Footballer aber ihr Können. Mit einem Touchdown von Chris Noak und einem Fieldgoal erkämpften sich das Team eine 9:7 Halbzeitfuehrung. In der zweiten Hälfte profitierten zunächst die Lions von den äusseren Bedingungen und einem Fehler der Cottbusser Offense. Nach einer schlechten Balluebergabe gelang ihnen ein Safety zum 9:9 Ausgleich. Begünstigt durch den starken Wind kamen die Lions danach wieder in guter Position aufs Feld und nutzten dies zur 16:9 Führung. Anschließend aber zeigten die Crayfish, nun mit dem Wind im Rücken, ihre Stärke. Zunächst erzielten sie den 15:16 Anschluss, wobei der Versuch statt des Extrapunktes zwei Punkte zu erzielen misslang. Aber noch war nicht Schluss und die Cottbusser Verteidigung spielte groß auf und gab dem Angriff schnell wieder zurück. So konnte erneut Chris Noak mit nur noch wenigen Sekunden Spielzeit den entscheidenden Touchdown zum 21:16 Endstand markieren.

 

Auf diesem Weg, geben wir bekannt das der Vertrag mit Headcoach Jason Farias , freundschaftlich und in beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst wurde. Coach Farias befindet sich bereits wieder in seiner Heimat und wir danken ihm für seine, in den letzten Monaten, geleistete Arbeit.

Touchdown # Bryan Ogden

Crayfish mit knapper Auswärtsniederlage.


 

In ihrem zweiten Saisonspiel der Regionalliga Ost verloren die Footballer der Cottbus Crayfish bei den Tollense Sharks aus Neubrandenburg mit 21:28. Unkonzentriertheiten und Fehler prägten das Spiel der Crayfish und führten am Ende zu einer unnötigen Niederlage.

Dies zeigte sich schon zu Beginn des Spieles. Die Sharks erarbeiteten sich schnell einen 14:00 Vorsprung. Besonders ihr Passspiel bereitete den Crayfish dabei Probleme. Erst gegen Ende der ersten Hälfte stellten sich die Cottbuser Footballer langsam besser auf den Gegner ein. Der Angriff kam langsam in Schwung und so konnte das Team mit einem Touchdown von Receiver Bryan Ogden auf 7:14 verkürzen. Mit diesem Stand ging es dann auch in die Halbzeitpause, da sich die Crayfishverteidigung nun besser auf den Gegner eingestellt hatte.

In der zweiten Hälfte wollten die Cottbuser Footballer natürlich zurückschlagen, aber es zeigte sich das im Angriff noch längst nicht alles perfekt läuft. Statt zu punkten musste man den Ball schnell wieder abgeben. Abstimmungsprobleme von Quarterback und Receiver und eine körperlich sehr starke Sharksverteidigung verhinderten Punkte. So waren es die Tollense Sharks, die im dritten Viertel den Vorsprung auf 21:07 ausbauen konnten. Mehrere unnötige Strafen der Crayfish begünstigten dies und machten es dem Gegner einfach. Aufgeben wollte der Gast aber nicht. Schnell konnten die Crayfish antworten. Erneut Bryan Ogden punktete zum 14:21 Anschluss.

Danach sorgte Cornerback Michael Mader für neue Hoffnung bei den Crayfish. Mit einem abgefangenen Ball eroberte er den Ballbesitz zurück. Doch statt auszugleichen, folgte die nächste Interception durch den Cottbuser Quarterback Enrico Stiegemann. Die daraus folgende günstige Ausgangsposition ließ sich das sehr erfahrene Neubrandenburger Team nicht nehmen. Mit einem weiten Touchdownpass erhöhten sie auf 28:14. Die postwendende Antwort folgte allerdings kurz danach. Receiver Max Kunze punktete postwendend zum 21:28.

Allerdings fehlte den Crayfish zum Schluss die Zeit, um das Blatt noch wenden. Mit drei First Downs gelang es den Sharks die verbleibenden 4 Minuten herunter zu spielen, so dass sie eine erfolgreiche Heimspielpremiere feiern konnten. Trotzdem sollten die Crayfish positive Erkenntnisse aus diesem Spiel mitnehmen. Die Mannschaft zeigte eine kämpferisch starke Leistung und wird aus den gemachten Fehlern lernen. Das nächste Spiel findet dann am 23.05.2015 bei den Berlin Bears statt.

#36 Byron Jackson

Überzeugender Saisonstart für die Cottbus Crayfish.

 

Mit 30:00 gewannen die Cottbuser Footballer gegen die Berlin Bears im ersten Saisonspiel der Regionalliga Ost. Vor dem Spiel war ein viel knapperes Ergebnis erwartet worden, aber besonders der Cottbuser Verteidigung war es zu verdanken,das der Sieg nie in Gefahr war.

Nach nervösem Beginn auf beiden Seiten war es dann auch die Crayfish Verteidigung die für den ersten Touchdown sorgte. Michael Mader fing einen Pass des Bears Qb's ab und punktete zum 7:0 Anfang des zweiten Spielviertels. Auch im Anschluss gelang es den Bears kaum mit ihrem Angriff Meter zu machen. Eine sehr aggressive Cottbuser Verteidigung erstickte fast jeden Versuch der Bears im Ansatz. Dazu gelangen mehrere Interceptions, so dass der Crayfish Angriff mehrmals in gute Feldposition kam. So war es die Crayfish Offense die kurz vor der Halbzeit für die nächsten Punkte sorgte. Runningback und Neuzugang Byron Jackson sorgte mit einem kurzen kraftvollen Lauf für den 14:0 Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte sahen die zahlreichen Zuschauer dann eine Cottbuser Offense die ihre Nervosität langsam ablegte. So konnten die Crayfish im dritten Viertel die Führung durch ein Fieldgoal von Ronny Goldhammer und einen Touchdown von Chris Noak auf 24:0 ausbauen. Damit war praktisch die Vorentscheidung gefallen. Den Schlusspunkt setzte dann Receiver Florian Kossack im Schlussviertel zum 30:0 Endstand.

Was dieser Sieg wert ist, wird sich bereits am nächsten Wochenende zeigen, wenn es für die Cottbus Crayfish in Neubrandenburg gegen die Tollense Sharks um die nächsten Punkte geht.

 

#11 Bryan Ogden , #92 Moritz Münch

Gelungene Generalprobe fur die Cottbus Crayfish.

Mit 28:0 gewannen die Cottbuser Footballer am Sonntag gegen den Viertligisten Berlin Rebels II. Wichtiger als der Ergebnis waren aber die Erkenntnisse über die Stärken und Schwächen des Teams zwei Wochen vor dem Saisonstart gegen die Berlin Bears.

Von Beginn an zeigten die Crayfish gegen die Rebels wer der höherklassigere Verein ist. In der Verteidigung erlaubte man dem Gegner zwar teilweise Raumgewinne, aber in den entscheidenden Situationen zeigte man sich hellwach, so dass am Ende keine Punkte zugelassen wurden.

Im Angriff zeigten wechselten sich Licht und Schatten ab. Zwar punktete man viermal, aber es zeigten sich auch einige Abstimmungsprobleme. Coach Jason Farias war trotzdem insgesamt zufrieden mit dem Auftritt der Mannschaft. Es bleibt den Coaches nun noch zwei Wochen Zeit um die Fehler abzustellen und sich auf den ersten Gegner vorzubereiten.

Schon dieses Spiel wird richtungweisend für die Saison sein, denn die Berlin Bears kommen zwar als Aufsteiger nach Cottbus, haben sich aber stark verstärkt und zählen zu den Favoriten der Regionalliga.

Am 2. Mai um 16.00 Uhr geht es dann gegen die Bears im heimischen Sportzentrum richtig los.

Hier finden Sie uns

Vorstand

Cottbus Crayfish
Dresdenerstrasse 89
03050 Cottbus

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 355/52961857

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.