Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Unser Team der Cottbus Crayfish startete offiziell in die Saison 2019. Zum Saisonauftakt konnte man mit einem 07:32 Sieg von den Berlin Thunderbird zurückkehren.

Nachdem die Saison 2019 bereits gestartet ist, konnte am vergangenen Samstag nun auch endlich unser Team der Cottbus Crayfish aktiv ins Liga Geschehen eingreifen. Zum Saisonauftakt ging es zu den Berlin Thunderbirds in die Haupstadt.

Nachdem sich unsere Crayfish in dieser Saison mit einigen neuen Import-Spielern verstärkt hat, reiste man mit klaren Erwartungen nach Berlin. Ein Auftaktsieg wurde erwartet, wie bereits im letzten Jahr als man die Thunderbirds mit 56:00 bezwingen konnte.

Nachdem man den Cointoss gewonnen hatte und die  2nd Half-Option gezogen hatte, ging es für unsere Defense nach dem Kickoff aufs Feld. Bereits im ersten Drive zeigte unsere Verteidigung wo es lang gehen sollte und schickte die Berliner Offense nach den ersten 4 Versuchen wieder vom Feld.
Ganz anders sah es dann bei unserer Offensiv Abteilung aus. Mit dem ersten tiefen Pass landete man direkt in der Redzone der Thunderbirds. Ein neuer erster Versuch und unser Quaterback (#10 D. Vega) stellte das Scoreboard auf 00:07 (FG Good).

Der zweite Drive der Thunderbirds endete genau schnell wie der erste und man schickte die Offense der Berliner wieder mit einem 3 and Out vom Platz. Es sollte nicht lange dauern und unsere Offense kam erneut auf die Punktetafel. Mit einem Pass auf unsere #12 (Nico Hermes) und es stand bereits nach wenigen Minuten 00:13 (FG no good) für die Cottbus Crayfish. Der erwartete schnelle Start war geglückt.

Nach ein paar taktischen Änderungen der Thunderbirds, kam unsere Offensive etwas in stocken. Ebenso musste sich unsere Defense den Änderungen anpassen, konnte aber die Offensiv-Abteilung der THB in Schach halten und bis zur Halbzeit keine Punkte zulassen. Allerdings konnte auch unsere Offense nicht mehr Punkten.  So ging es mit einer 00:13 Führung in die Pause.

Man merkte noch die ein oder anderen Abstimmungsprobleme im Team. Sowohl im Bereich der Offense als auch im Bereich der Defense. Unsere Wide Receiver konnten einige wirklich gute Chancen nicht nutzen und die THB zwei Interceptions fangen sowie einen Fumble recovern.

Nach der Halbzeitpause startete unsere Offense mit dem ersten Drive den man solide und erfolgreich mit einem Touchdown abschließen konnte. Durch einen schönen Laufspielzug konnte unsere Nr. 36 (C. Davidson) auf 00:20 (FG  Good) erhöhen.
Eine erneut gute Defense Leistung im nächsten Drive schickte die Offense der Thunderbirds wieder zügig vom Feld. Aber auch unsere Offense musste im nächste Drive relativ schnell wieder das Grün verlassen, war aber genauso schnell wieder am Zuge, dank einer Interception unserer Nr. #1 (C. Binicewicz).

Mit einer 00:20 Führung ging es schließlich ins vierte Quater wo man mit einem Fieldgoal Versuch startete, dar leider daneben ging.
Nach einem weiteren gestoppten Drive der THB durch einen geblockten Punt, kam man schließlich erneut zu Punkten und man konnte die Führung durch ein 35 Yard Run unserer #11 (Pascal Schaar) auf 00:26 (PAT no Good) weiter ausbauen.
Nun gab man auch den Rookies die Chance sich in der Defense zu beweisen. Letztendlich musste man allerdings doch die ersten Punkte durch die Thunderbirds (07:26 / PAT Good) hinnehmen.

Nach dem Kickoff-Return und der 2 Minute Warning gab es gleich zwei 15 Yard Strafen in Folge für die Thunderbirds. Dadurch startete unser Team an der Gegnerischen 10 Yard-Line. Erneut war es unser Quaterback #10 D.Vega konnten unser Team dann nochmals der kurz vor Spielende einen Touchdown erlief und damit für den 07:32 (PAT no Good) Endstand sorgte.

Fazit des Spiels:
Es war der erwartete Sieg für die Cottbus Crayfish gegen die Berlin Thunderbirds. Allerdings sah man noch die ein oder anderen Abstimmungsprobleme in unserem Team, sowohl in der Offense als auch in der Defense. Damit haben unsere Coaches noch ein wenig Arbeit vor sich, um am kommenden Sonntag bei den Berlin Rebels II den zweiten Saisonsieg eintüten zu können.